Mehr Meer geht nicht

Klassenfahrt der 9b nach St. Peter-Ording

image1Wir sind die Klasse 9b und sind zwischen dem Himmelfahrts- und Pfingstwochenende auf Klassenfahrt nach St. Peter-Ording gefahren. Dort fanden wir uns in unseren gemütlichen Holzhütten ein, packten unsere zahlreichen Sachen in die Schränke oder auch nicht und brachen dann zu einem entspannten Strandspaziergang bei Sonnenuntergang auf. Zwischen
Kuhwiesen und dem Meer entstanden viele schöne Fotos von schönen Menschen. Nach einem langen Abend, entschlossen wir uns dann doch noch dazu, schlafen zu gehen.

image3Am nächsten Morgen mussten wir früh aufbrechen, um die Fähre zum schönen Helgoland zu nehmen. Kennt ihr Helgoland? „Grün ist das Land. Rot ist die Kant. Weiß ist der Sand. Das sind die Farben von Helgoland.“ Der Helgolandausflug war ziemlich stressig, da wir für eine 2-minütige Schatzsuche über die gesamte Insel gejagt wurden. Da wir keine Lügen erzählen sollen (so wie bei Harry Potter), war die Schatzsuche doch schon ein Reinfall. Nach einer äußerst windigen
Rückfahrt, mit Sonnenstich und erfrierenden Schülern, kamen wir endlich abends an und freuten uns schon auf unser Grillessen… was leider von einer anderen Klasse schon aufgegessen wurde. Doch zu unserer Freude kamen wir dann doch noch zu unserem lang ersehnten Grillspaß.

Am Mittwoch Morgen machten wir uns uns alle schick, auch wenn wir es eigentlich gar nicht nötig haben. Eine nette Busfahrerin fuhr uns alle gemeinsam nach Büsum und dort „surften wir Wind“ (unsere Wortneuschöpfung) und hörten Geplätscher vom Stand up Paddeling der gefallenen Schüler. Die Inkompetenz der Schüler führte zu langwierigen Folgen in Form von Muschelschnitten und Krebsangriffen unter den Füßen. Total geplättet ging es wieder zurück zum Campus. Rundum erneuert nach dem nudligen Festschmaus spielten wir ganz sportlich Volleyball oder sonnten uns auf der Wiese. Was ein Spaß! Wir spielten noch eine Runde Werwolf und gingen pünktlich zu Bett.

image5Am Donnerstag wanderten wir früh zu unserer Wattwanderung, die leider aufgrund des aufziehenden Gewitters ins Watt fiel. In unseren Hütten warteten wir das Gewitter ab, um uns anschließend in die nette Pizzeria am Heedweg zu begeben. Die Pizza hat uns vorzüglich geschmeckt. Als alle kurz vorm Platzen waren, rollten wir uns zum Edeka, um unsere nächste Überlebensration zu kaufen. Das Überlebenstraining ging weiter: am windigen Strand von St. Peter- Bad image4wurden wir ohne Backsteine in der Tasche fast weggepustet. Auf dem Rückweg gönnten wir uns noch Crêpes und Eis. Zurück auf dem Campus verbrachten wir noch gemeinsam einen netten Nachmittag und Abend. Unser großzügiger Lehrer ließ uns netterweise noch etwas länger in einer Hütte Werwolf spielen. Das war unser letzter Abend.

Grade diese ganzen Fails haben unsere Klassenfahrt unvergesslich gemacht. Vielen Dank an unsere Lehrer für diese schöne Zeit. Bei Humorlosigkeit fressen Sie die Packungsbeilage und schlagen Sie ihren Arzt oderApotheker.

Klasse 9b