Bond, James Bond

Veröffentlicht am

Die Concert Band war am 28. April beim Heeresmusikkorps Hannover zu Gast und probte Film- und Militärmusik. Olivia und Emilia berichten:

kcb_exkursion2015_1

Am 28.04.15 machte die Käthe Concert Band eine Exkursion zum Heeresmusikkorps Hannover. Nach unserem Treffen bei der Scharnhorst-Kaserne wurden wir herzlich von einigen Militärmusikern begrüßt.

Anschließend erwartete uns ein kleines Quiz, um die Bundeswehr sowie ihre Fachsprache und Umgangsformen besser kennenzulernen. Dazu hatten wir die Möglichkeit die Soldaten der Bundeswehr zu befragen und das Gebäude zu erkunden. Nun haben wir ein genaueres Bild von Begriffen wie Stube, Spint, Dienstanzug und den verschiedenen Dienstgraden.

Dann folgte ein Vortrag des Hauptfeldwebels Bumiller über die Militärmusik. Dabei wurde das Klischee widerlegt, dass Militärmusik nur Marschmusik sei und man erkannte die wirkliche Vielfalt, die sich von Jazz-Stücken bis hin zu Filmmusik zeigt.

Nach einer kurzen Pause ging es an das Üben der Musikstücke „James Bond“, „Treasure Island“ und dem Marsch „Viribus Unitis“ in den Satzproben. Hierbei bekamen wir viele hilfreiche Tipps und Ratschläge von den erfahrenen Musikern des Heeresmusikkorps, wobei der Spaß am Musizieren auch nicht ausblieb.

Unzählige Fragen durften gestellt werden, wodurch wir auch einiges über die Studiengänge der Musiker und sogar über ihr Gehalt erfahren konnten. In der Truppenküche erhielten wir netterweise ein Mittagessen und zudem standen uns Snacks, Süßigkeiten und Getränke gratis zur Verfügung.

kcb_exkursion2015_2Im Anschluss an die Mittagspause erfolgte die gemeinsame Probe von Käthe Concert Band und Heeresmusikkorps unter der Leitung von Oberstleutnant Wehn. Im Plenum von ungefähr 80 Leuten spielten wir schließlich die Stücke , die zuvor in den Registerproben erarbeitet wurden. Der Klang und die Harmonie der beiden Orchester war ein beeindruckendes Erlebnis, welches wir so zuvor noch nie erlebt haben.

Der gesamte Tag mit dem Militärmusikdienst der Bundeswehr war für uns eine unvergessliche Erfahrung, aus der man viel mitnehmen konnte. An dieser Stelle möchten wir uns bei dem Heeresmusikkorps Hannover, Herrn Fauteck und Frau Düsterhöft für diese Möglichkeiten bedanken.

Olivia und Emilia (9B)