DELF/DALF

DELF? – Du Erlernst Lebensnahes Französisch!

delf

Das DELF-Diplom ist ein weltweit von den Kultureinrichtungen der Französischen Botschaften verwaltetes Sprachdiplom. Es ist unbegrenzt gültig und kann schrittweise im Verlauf von Schule, Ausbildung, Studium und Beruf erworben werden. Es ist daher besonders dazu geeignet, lebensbegleitendes Lernen zu unterstützen.

Das DELF-Diplom ist unterteilt in mehrere, aufeinander aufbauende Einheiten (A1, A2, B1 und B2), die je nach Lernfortschritt und Wissensstand abgelegt werden können. Das Niveau der einzelnen Bausteine lehnt sich an den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen an, durch den europaweit verbindlich festgelegt wurde, wie die individuelle Sprachkompetenz eines Lerners einzuschätzen ist – unabhängig von der besuchten Schulform, der Kursart sowie von Zeugnisnoten. Diese Objektivität erklärt die stark zunehmende Bedeutung der DELF-Diplome bei der Vergabe von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen innerhalb und außerhalb Deutschlands. Das Niveau B2 erspart den Studierenden sogar die Sprachprüfung vor Aufnahme an einer französischsprachigen Universität.

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I werden automatisch im Französischunterricht auf die Examens vorbereitet, da die aktuellen kompetenzorientierten Lehrpläne entsprechende Aufgabenformate bereits berücksichtigen. Nach Möglichkeit unterstützt ein/e Fremdsprachenassistent/in die Schülerinnen und Schüler während der Vorbereitungszeit. Jede Prüfung besteht aus vier Teilen: Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion und Prüfungsgespräch.

Die Teilnahme an der DELF-Prüfung im Klassenverband ist ein sehr motivierendes und gemeinschaftsstiftendes Erlebnis. Die Jugendlichen üben sich in Prüfungssituationen und können von dieser Erfahrung im weiteren Verlauf ihrer Karriere profitieren.

Bei Interesse oder Rückfragen bitte an die unterrichtende Französischlehrkraft wenden!

Weitere Informationen zu DELF/DALF finden Sie hier.