Eine Kursfahrt zwischen Antike und Moderne

Die Lateinkurse erkunden die Stadt Köln

Am 20.04. sind die Lateinkurse des siebten und achten Jahrgangs in Begleitung von Herr Raab, Frau Schulte und Herr Wendland nach Köln gefahren.

Nach langer Fahrt sind wir alle in der „Colonia Claudia Ara Agrippinensium“, wie der Römer gesagt hat, angekommen. Wegen der Zugverspätung sind wir direkt nach der Ankunft zum Römisch-Germanischen Museum gegangen. Dort lernten wir die Funktionsweise vieler Geräte der alten Römerzeit kennen, erfuhren, wie sie ihre Toten bestattet haben, und haben mehr über Inschriften erfahren. Danach sind wir mit der Bahn zur Jugendherberge gefahren. Nach dem Abendessen spielten ein paar Schüler*innen draußen im Garten der Jugendherberge Tischball oder Basketball und andere hatten drinnen ihren Spaß.

Gestärkt vom Frühstück haben wir uns am nächsten Morgen auf den Weg zum berühmten Dom gemacht. In einer Führung lernten wir mehr über die Geschichte und Bauweise der prachtvollen Kirche.

 

Im Anschluss daran bestiegen wir die 533 Treppenstufen des Kölner Doms und genossen die schöne Aussicht bei super Wetter.

Mittags durften wir in kleinen Gruppen die Stadt erkunden und konnten uns dort Essen kaufen.

Anschließend nahmen wir an einer Stadtführung teil. Dort folgten wir den Spuren der alten Römer und besuchten unter anderem die Tiefgarage mit Teilen der alten Stadtmauer. Außerdem wurden uns einen Teil eines römischen Pflasters und einen Teil der römischen Kanalisation gezeigt. Nach einem leckerem Grillabend haben wir uns noch Köln bei Nacht angeschaut.

Am letzten Tag gingen wir vom Kölner Dom durch den Rheinpark zur Kölner Seilbahn, mit der wir über den Rhein fuhren. Insgesamt hatten wir sehr viel Spaß auf der Fahrt und waren froh, nach der langen Corona-Phase mal wieder eine solche Reise zu unternehmen.

Vielen Dank an Herrn Raab, Herrn Wendland und Frau Schulte, dass Sie uns diese Fahrt ermöglicht haben und uns begleiteten.


Von Charlotte und Paula (Jg. 8) und Francis (Jg. 7)

 

Ein paar Schülerzitate zur Fahrt:

 

„Ich würde die Köln Fahrt immer wieder machen, denn es hat sehr viel Spaß gemacht, am Anfang hatte ich mir nicht vorgestellt, dass wir so viel schaffen in so einer kurzen Zeit, außerdem waren die Ausblicke wunderschön. Die Nacht-Wanderung war eine tolle Überraschung!“

 

„Ich finde es toll, die Stadt Köln von oben zusehen, sowohl vom Dom aus als auch von der Seilbahn. Man hat viel über die römische Kultur in Köln gelernt und man konnte viel mitnehmen. Generell hat die Fahrt viel Spaß gemacht. Ich würde jederzeit so eine Reise wieder machen.“

 

 „Ich fand die Kölnfahrt eine sehr informierende und spannende Fahrt, da man viel über das römische/deutsche Köln erfahren hat und es außerdem noch lustig war, vor allem mit seinen Freunden in der Jugendherberge und in der Freizeit in der Innenstadt rumzulaufen.“

 

„Die Kölnfahrt war sehr cool, da wir viel unternommen haben und die Zeit gut genutzt haben. Außerdem hatten wir sowohl für eigene als auch für Gruppenaktivitäten Zeit. Es war auch super das wir nicht nur nach Ablaufplan gehandelt haben, sondern auch spontane Sachen, wie die Nachtwanderung, gemacht haben. Die Jugendherberge war auch sehr gut. Insgesamt war es ein sehr tolles Erlebnis und hat viel Freude bereitet (außer vielleicht die Hinfahrt ;))“

 

„Ich fand es war super für die Gemeinschaft hier im Kurs und ich konnte viele meiner Mitschüler*innen viel besser kennen lernen und neue Freunde finden. Das einzige an der Fahrt, was für mich wirklich bedauerlich war, war, dass sie nicht länger angedauert hat.“