Bienvenue, Rachel!

Unsere französische Fremdsprachenassistentin im Interview

Aus dem Französischunterricht ist sie vielen Schüler*innen schon bekannt: Rachel Oberon, die 24-jährige Fremdsprachenassistentin aus einer Kleinstadt in der Grenzregion Franche-Comté im Osten Frankreichs. Bis Ende Mai 2022 unterstützt sie die Schüler*innen in der KKS beim Lernen.

Weil wir vieles von Rachel wissen wollten, luden wir sie in unsere Journalismus-AG zu einer offiziellen Pressekonferenz ein: Auf jede unserer Fragen gab es eine Antwort und es ging nichts durcheinander. Dieser professionelle Ablauf war spannend für uns.

Wir erfuhren beispielsweise, dass Rachel als ausgebildete Eventmanagerin eher zufällig über eine Stellenvermittlung nach Hannover an unsere Schule gekommen ist, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Sie hat von ihrer Mutter, die Deutschlehrerin ist, die Liebe zum Deutschen übernommen und ärgert sich (wie wir finden: unnötigerweise)  über ihren sympathischen französischen Akzent.

Hier in Norddeutschland gefällt ihr das graue Wetter nicht so sehr, aber unserer Schule findet sie toll – besonders die netten, direkten Kontakte zu den Schüler*innen und Kolleg*innen. Sie liebt es, über  Weihnachtsmärkte zu schlendern, interessiert sich aber nur wenig für Fußball – allenfalls für Olympique Marseille, isst am liebsten Italienisch, Oreo-Eis und Döner, mag Berge und Schnee. Jetzt freut sie sich gerade darauf, auch in diesem Jahr mit ihrer großen französischen Familie zu Hause Weihnachten zu feiern – mit der traditionellen Bûche de Noël, gebacken von der Großmutter.

Rachel lacht viel, ist sehr positiv gestimmt und wir konnten sie alles fragen. Es war toll, dass sie sich Zeit für uns genommen und auf alles ausführlich geantwortet hat. Wir wünschen ihr Glück für die Zukunft, Erfolg im Beruf – dass sie alles erreicht, was sie sich wünscht, dass sie weiterhin sehr viel mit Menschen zu tun haben kann, Gesundheit – einfach alles Gute!

Die Journalismus-AG mit Schüler*innen der 5. und 6. Klassen