Solidarität in Corona-Zeiten

Von Käthe Kollwitz inspiriertes Kunstprojekt der Klasse 8d

Wir, die Klasse 8d, haben uns im Kunstunterricht mit einem ganz besonderen Thema auseinandergesetzt. Frau Hartung, unsere Lehrerin, zeigte uns dafür ein von Käthe Kollwitz erstelltes Bild, das ihr sicherlich aus dem Foyer unserer Schule kennt.

Käthe Kollwitz „Solidarität“, Lithokreide, 1932, Käthe-Kollwitz-Schule Hannover/Stadt Hannover

Käthe Kollwitz, die Namensgeberin unserer Schule, ist eine Künstlerin, die von 1867-1945 gelebt hat. Sie war Grafikerin, Malerin und Bildhauerin und hat sich in vielen ihrer Werke den Lebensumständen der Arbeiter und einfachen Leute gewidmet. Sie war der Meinung, Kunst hätte die Aufgabe, die sozialen Bedingungen darzustellen.

Wir haben das Bild beschrieben und versucht herauszufinden, worum es Käthe Kollwitz mit dem Motiv gehen mag. Irgendwann kamen wir dann auf die Idee dahinter: es stellt Käthes Vorstellung von Solidarität dar. So heißt das Bild übrigens auch.

Im Unterricht haben wir uns dann gefragt, was Solidarität eigentlich für uns bedeutet – ganz generell aber auch jetzt gerade in der Corona-Krise. Unsere zahlreichen Ideen haben wir schlussendlich in Zeichnungen verbildlicht, die wir in dieser Ausstellung mit euch teilen wollen! Es gibt so viele Arten und Wege, Solidarität zu zeigen und darzustellen…lasst euch inspirieren!

Eure 8d