Die Käthe zeigt sich sportlich…

...bei den Basketballwettbewerben von Jugend trainiert für Olympia!!!

In diesem Jahr gingen drei KKS-Teams in unterschiedlichen Altersgruppen an den Start, um beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert…“ das erfolgreiche Abschneiden aus dem letzten Jahr zu bestätigen.

In der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 8-11) konnte die Jungenmannschaft leider nicht an den Erfolg aus dem letzten Jahr anknüpfen. Beim letztjährigen Wettbewerb wurde das Team noch mit dem 4. Platz in Niedersachsen belohnt, diesmal konnten sie sich nicht für den Landesentscheid in Scheeßel qualifizieren. Die Mannschaft musste in diesem Jahr in der höheren Wettkampfklasse antreten und deshalb reichte es beim Bezirksvorentscheid in Laatzen leider nur zum Belegen des 3. Platzes. Unser Team zeigte aber tolle Spiele mit viel Ehrgeiz – beim nächsten Mal (ein Jahr älter) wird wieder angegriffen!

Erstmalig in der „JtfO-Geschichte“ der KKS ging auch ein Mädchenteam an den Start. Die Mädchen der Basketballmannschaft der Wettkampfklasse III qualifizierte sich gleich für den Landesentscheid, welcher am 03.03.2020 an dem Gymnasium Eichenschule in Scheeßel ausgetragen wurde.

Für An- und Rückreise wurde sich ein Bus mit den Konkurrentinnen des Lessing-Gymnasiums aus Braunschweig geteilt, wodurch bereits ein erster Kontakt geschlossen werden konnte.

Das Team der Basketballmannschaft der Mädchen bestand aus Schülerinnen der Klassen 6b, 6c, 8a und 8b und bildete somit ein durchschnittlich junges, dennoch sehr dynamisches Team. Die gegnerischen Mannschaften (Braunschweig, Stade und Osnabrück) traten mit sehr erfahrenen, sowohl technisch als auch in der Anzahl überlegenen Teams an, sodass sich die Mädchen in allen Spielen sehr deutlich geschlagen geben mussten. Hierbei spielte insbesondere die Anzahl der Auswechselspielerinnen eine große Rolle. Während die Mädchen der KKS insgesamt mit 6 Spielerinnen, also nur einer Auswechselspielerin anreisten, stellten die gegnerischen Teams mindestens 5 Auswechselspielerinnen.

Auch deshalb sind die Niederlagen gegen Stade, Osnabrück und Braunschweig logisch nachvollziehbar. Trotzdem ist in der Mannschaft der Mädchen viel Potential vorhanden, welches das Team besonders in dem Spiel gegen Osnabrück, in welchem 21 Punkte erspielt worden, gut einsetzen und zeigen konnte. Insbesondere in der zweiten Halbzeit konnten die Mädchen der KKS ihr Können auf dem Spielfeld umsetzen, was unter anderem an der Umstellung der Spielerinnen lag. Hierfür entschied sich der unterstützende Oberstufenschüler, Tim Droll, welcher sich als Coach des Teams herausragend präsentierte. Seine Unterstützung führte dazu, dass das gesamte Team eine offensichtliche Spielentwicklung hinlegte, indem er die Stärken und Schwächen präzise analysierte und in entscheidenden Phasen motivierend auf die Mannschaft einwirkte.

An die Leistung und die motivationale und emotionale Einstellung des Spiels gegen Osnabrück möchte das Team gerne zukünftig anknüpfen und auch nächstes Jahr wieder mit großer Freude an dem Turnier teilnehmen und noch stärker angreifen –  wir freuen uns auf eine weitere, aufregende Erfahrung!

In der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 5-7) trat eine hoffnungsvolle Jungenmannschaft der KKS an. Die Mannschaft sollte, die in sie gesteckte Hoffnung mehr als erfüllen:

Im Februar stand der Bezirksentscheid in Burgdorf als erste Hürde im Weg. Die Mannschaft musste sich gegen andere Schulmannschaften aus der Region Hannover durchsetzen und tat dies in beeindruckender Manier. Ohne Niederlage und mit teilweise hohen zweistelligen Punkteabständen wurde der verdiente Turniersieg gefeiert. Mit diesem Erfolg qualifizierte sich die Mannschaft für den Landesentscheid in Quakenbrück. In der Wettkampfklasse IV wird nach der Entscheidung auf Landesebene keine weitere Entscheidung auf Bundesebene durchgeführt. Somit stellte dieses Turnier definitiv den Abschluss der JtfO-Basketballsaison dar. Unsere Mannschaft war hoch motiviert und durch einen engagierten Oberstufenschüler besonders gut auf das Landesfinale vorbereitet worden. Jorma Krupp hat sehr viel Zeit und Schweiß investiert, um die Jungs taktisch, aber auch mental auf die wichtigen Spiele einzustellen. Vielen Dank für diese großartige Unterstützung!!!

Im Halbfinale traf die Mannschaft auf eine Schule aus Vechta, die sich in den letzten Minuten des Spiels leider etwas absetzen und somit einen knappen Sieg einfahren konnte. In diesem Spiel fehlte unserer jungen Mannschaft teilweise leider die nötige Ruhe und Abgeklärtheit, um der harten Spielweise des Gegners etwas entgegenzusetzen.

Im Spiel um Platz 3, gegen eine Schule aus Scheeßel, zeigte unsere Mannschaft aber wieder ihre ganze Klasse und holte durch einen souveränen Sieg den 3. Platz – die erfolgreichste Leistung einer KKS-Basketballmannschaft im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Die Mannschaft kann sehr stolz auf das Erreichte sein und im nächsten Jahr mit neuer Kraft erneut angreifen!!!

Diese Erfolge haben gezeigt, wie wichtig die Teilnahme an den verschiedenen Wettkämpfen bei „Jugend trainiert für Olympia“ für unsere Schülerinnen und Schüler ist. Nur hier können sich Vereinssportler außerhalb des normalen Schulsports in einer echten Wettkampfsituation mit anderen Schulen messen. Deshalb wird die Fachgruppe Sport diesen Weg auch weitergehen.

Leider wird der Wettbewerb im 2. Halbjahr aufgrund der sogenannten „Corona-Krise“ verständlicherweise nicht fortgesetzt. Dementsprechend kann die KKS diesmal nicht beim Schwimmen, Tennis, Fußball oder Triathlon auf weitere Erfolge hoffen. Aber, irgendwann geht es weiter und dann heißt es wieder: „die Käthe zeigt sich sportlich…“

Für die Fachgruppe Sport

LAS und SIN