Digitales Zuhause für Bienen

Ein Bienenschwarm zieht in die digitale Beute ein

Nachdem die Schüler noch im Januar die digitale Beute im Bienengarten der Schule selbst aufgestellt hatten, begann erneut die Zeit des Wartens: Auf den Frühling, in dem die Bienenvölker sich vermehren.

Am Samstag war es endlich soweit: Im Schulbiologiezentrum zog aus der großen Hexagonal-Schaubeute ein Schwarm aus, dem es darin zu eng geworden war. Königin samt ihrem Hofstaat machten sich in den Morgenstunden auf den Weg und zogen aus der Beute aus. Zurück ließen sie junge Bienen mit einer jungen Königin, die sich nun zu einem neuen Volk entwickeln.

Der Schwarm machte einen geplanten Zwischenstopp, hängte sich dazu als Bienentraube in einem Baum, wo ihn der Imker entdeckte und für uns einsammelte.

Am Abend konnte ich ihn dann in ihr neues Zuhause, die digitale we4bee-Beute, einbringen. Der Imker nennt es einschlagen, weil die Bienen durch einen kräftigen Schlag auf den Eimerboden in die Beute geschüttet werden.

Leider konnten die Bienen-AG Schüler das Geschehen nur indirekt über die App mitverfolgen: Alle halbe Stunde werden Fotos vom Flugloch und vom Innenleben geschossen und online gestellt. Außerdem werden neben diversen Wetterdaten noch das Gewicht, die Innentemperatur gemessen, so dass man auch darüber die Entwicklung des Volkes sehr gut verfolgen kann. Zum Beispiel kann durch den Vergleich des Bienenstockgewichtes am 16.05. vor und nach 18.00 Uhr das Gewicht des Bienenschwarmes berechnen. Achtung Spoiler: Es waren ca. 1,1 kg.

Auch erstaunlich ist, dass nach weniger als 24 Stunden nach Einzug der Bienen die Temperatur an einer Stelle im Bienenstock schon um die 35 °C beträgt: Daraus kann man schließen, dass die Bienen schon so viele Waben gebaut haben, dass die Königin hier mit der Brut begonnen hat.

Unter folgendem Link sind alle am Projekt beteiligten we4bee-Bienenstöcke zu finden: https://analytics.we4bee.org/#/ .  Hier gebt ihr die Käthe-Kollwitz-Schule ein und schon habt alle Daten zu unserer Beute und könnt euch das selber anschauen.

Auch das Schulbiologiezentrum hat eine digitale Beute, in der ein Volk schon früher eingezogen war. Spannend wird es, die Entwicklung beider Völker im Vergleich beobachten zu können. Für die Bereitstellung des Bienenschwarms für unsere Schule möchte ich hier recht herzlich beim Schulbiologiezentrum bedanken.

(DA)