Europaklasse

europaklasse2014

In der Europa-AG entscheiden die Schüler entsprechend ihrer Interessen über die konkrete Gestaltung der AG.
Zunächst fragten sich die Kinder, was Europa eigentlich ist und woher der Name kommt. Gemeinsam suchten wir nach Antworten und machten dafür eine Reise in die griechische Mythologie. Die Klasse lernte den Mythos von Europa und Zeus kennen. Hier bewegten wir uns zunächst auf unbekanntem Terrain, bekamen aber umgehend Unterstützung von einem echten Fachmann, nämlich von Herrn Giannikopoulos, dem Direktor der griechischen Schule, die auch an unserer Außenstelle untergebracht ist. Dieser gab uns nicht nur Einblicke in die Antike, sondern vermittelte uns auch lebendige Eindrücke über das heutige Griechenland, die Menschen dort sowie über die griechische Kultur und Sprache.

Damit war die Neugier geweckt und die Schüler wollten auch andere Länder genauer kennenlernen. Zunächst tauschten sie sich daher über verschiedene Länder aus. Eine ganze Menge wussten sie bereits aufgrund der Herkunft ihrer Eltern und Großeltern, durch Reisen oder aus den Medien. Das reichte ihnen aber noch lange nicht. Deswegen entwerfen die Kinder der Europaklasse nun mithilfe selbstständiger Recherchen in Kleingruppen eigene Reiseführer zu verschiedenen Ländern, die später alle Interessierten über einzelne Länder informieren werden.

(Wdl)

Wlada und Mara (Schülerinnen der Europa Klasse) beschreiben die Europa AG folgendermaßen:
„Die Europa-AG ist sehr spannend, weil man da viele unterschiedliche Kulturen in ganz Europa kennenlernt. Wir haben erfahren, welche Länder zu Europa gehören und welche nicht. Schon beim Betreten unserer Klasse sieht man, dass wir die Europa-Klasse sind, weil wir selbst verschiedene Flaggen gemalt haben. Diese verschönern jetzt unsere Wände. Außerdem hat uns Herr Giannikopoulos besucht. Von ihm haben wir viele interessante Dinge über Griechenland gelernt. Außerdem können wir jetzt unseren Namen in griechischen Buchstaben schreiben.“

Zuletzt bearbeitet am