Senkrechtstart in die Traumberufe

Berufsfindungstag 2019

Es sind Fragen über Fragen, mit denen sich die Schüler der höheren Jahrgänge vor dem Schulabschluss befassen: Wie finde ich einen Beruf, der wirklich zu mir passt? Gibt es eigentlich Traumberufe? Welche Talente habe ich und wofür möchte ich mich einsetzen? Kann ich mein Hobby zum Beruf machen? Welches Studium ist das richtige für mich? Oder gibt es eine geeignete  Ausbildung? Worauf muss ich mich einstellen und auf welche Weise kann und sollte ich mich konkret vorbereiten? Wie gelingt der optimale Senkrechtstart in die Berufswelt? Und was erwartet mich später im Alltag? Welche Perspektiven habe ich nach meinem Abschluss?

Eine ganz konkrete Möglichkeit, sich ausführlich und individuell zu informieren, gibt es beim Berufsfindungstag, der einmal jährlich in der KKS angeboten wird.  Schüler der Jahrgänge 9 bis 11 haben Gelegenheit, direkt und persönlich mit Berufspraktikern aus den unterschiedlichsten Bereichen ins Gespräch zu kommen.

Für den Berufsfindungstag im März 2019 konnten rund dreißig Referenten gewonnen werden. Die Tiermedizin und die Rechtswissenschaft waren genauso vertreten wie der Polizeivollzugsdienst und das Hotelmanagement, die Lebensmittelverpackungsindustrie oder das Modedesign. Es ging um Architektur und Pflegeberufe, Industrie und Handel, Geoinformatik und vieles mehr.

Schulleiter Eckhard Franklin dankte allen Beteiligten, den Fachlehrern für Politik – Wirtschaft, den Referenten und engagierten Eltern für die hervorragende Organisation der diesjährigen Veranstaltung, zu der als „Stargast“ erstmals der bekannte Kabarettist Matthias Brodowy begrüßt wurde. Er beschrieb in der Schulaula seinen sehr spezifischen, nicht geradlinigen Weg in den Beruf und riet den Schülern, ihre Berufswahl vor allem mit Herz und Leidenschaft zu treffen.

H.N.