Die Urgeschichte wird erlebbar

Exkursion in die Eisenzeit

Unsere Klasse 5c besuchte im ersten Schulhalbjahr die natur- und kulturhistorische Bildungsstätte „Naturfreundehaus Grafhorn“ mit ihrem Hauskomplex aus der Eisenzeit.

Als wir angekommen sind, haben wir uns das Gelände des Freiluftmuseums angesehen. Danach stellten sich die Gruppenleiter vor, die uns vieles erzählten und erklärten. Dann gingen wir in ein nachgebautes Haus mit zwei Räumen. Hier war es kälter als draußen, da keine Sonnenstrahlen in das Haus kommen. Im ersten Raum haben früher Menschen gelebt. Jetzt ist dort eine Feuerstelle in der Mitte des Raumes, die zeigen soll, wie die Menschen einst lebten. Im zweiten Raum waren vor 2700 Jahren die Stallungen für die Tiere. Heute kann man hier die Nachbildung einer Moorleiche namens Moora sehen. Sie überstand zwei Hungersnöte und war 17 Jahre alt, als sie starb. Die Moorleiche ist die älteste dieser Art in Niedersachsen und wurde 2005 in der Nähe von Nienburg gefunden.

Anschließend wurden kulturhistorische Projekte angeboten. Wir konnten filzen, Feuer machen oder Feuersteine schlagen.

Anahita und Anastasia (5c)