Verwandlung eines Baumes

Schülerfilme begeistern ein breites Publikum

Im Kunstunterricht erlernten Schüler des 10. Jahrgangs die Grundlagen der Filmtheorie, erfuhren vieles über Storyboards, Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven,  Soundeffekte und Textpassagen. In der Gethsemane-Kirche, unweit der Käthe-Kollwitz-Schule, ergab sich die Möglichkeit, die filmtheoretischen Kenntnisse praktisch umzusetzen: Begleitet von Kunstlehrer Joachim Gorka dokumentierten die Schüler die Arbeit des Künstlers Martin Bode bei der Schaffung einer Baumskulptur im Pfarrgarten.

Nachdem der Film der Klasse 10a bereits  öffentlich gezeigt wurde, gibt es nun auch eine Premiere für die  10d. Ihr Film wird am 6. Februar 2019 um 14.30 Uhr beim Gemeindenachmittag in der Gethsemane-Kirche, Klopstockstraße 16, gezeigt.  Eine herzliche Einladung an alle Filmfreunde!

Im Folgenden beschreibt der filmbegeisterte David (10d) stellvertretend für seine Mitschüler, wie das Filmprojekt verlief:

Im Vorfeld mussten wir festlegen, was im Film gezeigt werden sollte. Während sich die Klasse 10d direkt mit dem Künstler Martin Bode in Verbindung setzte und eine Reportage mit Interviews plante, wollte die Klasse 10a einen Film produzieren, der durch seine ungewöhnlichen Kameraeinstellungen begeistert. Eine Drohne sollte das Geschehen aus der Luft filmen und eine am Künstler befestigte Actioncam ganz direkte Aufnahmen liefern.

Nach all der Planung war es schließlich so weit:  An einem Herbsttag gingen wir zur Gethsemane-Kirche, wo uns die Diakonin Elke Beutner-Rohloff freundlich empfing. Dann konnten wir beginnen. Wir filmten leidenschaftlich und fokussiert, wie der Künstler einen mittlerweile über 270 Jahre alten Baum in einen Engel verwandelte. Nach mehreren Stunden hatten wir jede Menge Rohmaterial zur Verfügung.

Am selben Tag fand eine Gesprächsrunde zu unseren Filmen statt, bei der die KKS-Schüler Jonas und David souverän auf Publikumsfragen antworteten.

Die eigentliche Filmarbeit begann allerdings erst jetzt. Wir mussten die Filme schneiden, gelungene Sequenzen neu zusammenfügen, andere Szenen ganz weglassen, darauf achten, dass sich nichts wiederholt, passende Musik und Soundeffekte heraussuchen usw., also alles im Unterricht Gelernte anwenden. Die gezeichneten  Storyboards halfen uns als „Baupläne für Filme“, Ideen  umzusetzen.

Plakat 2-2019- 2Im November 2018 wurde der Film der Klasse 10a bei einer Vernissage dem Publikum vorgestellt, das von den furiosen Aufnahmen und den gezeichneten Storyboards begeistert war. Auch der Künstler Martin Bode zeigte sich voller Anerkennung für diese Leistung.  Anschließend waren wir – auch durch die Ereignisse der letzten Wochen – gut gelaunt. Der „Kunstausflug“ in die Kirche  hat uns allen richtig viel Spaß gemacht. Daher und weil unser Kunstlehrer Herr Gorka nun Mitglied des Kunstausschusses der Gethsemane-Kirche  geworden ist, freuen wir uns auf weitere Projekte dieser Art.

Am 6. Februar 2019 um 14.30 Uhr wird nun auch der Film der 10d in der Gethsemane-Kirche vorgestellt. Wir wünschen uns viele Besucher und laden herzlich ein!

Fotos: Joachim Gorka