Eine SV-Fahrt die ist lustig…

Projektmanagement und viel Spaß auf der SV-Fahrt nach Springe

Am Mittwoch, 26.09.18 machten wir (14 Jungen und 8 Mädchen der Jahrgänge 5-10) uns auf zur diesjährigen SV-Fahrt ins Landheim nach Springe. Direkt am Deister gelegen, verbrachten wir viel Zeit draußen. Da wir erst um 11 Uhr ins Haus konnten, hatten Mieke, Greta und Finnja für diesen Fall ein Spiel namens „Capture the flag“ organisiert. In zwei Teams haben wir im Wald die Hütchen, die als Flaggen dienten, gesucht, beschützt und erobert. Als nach der zweiten Runde alle etwas geschafft waren, gab es Mittagessen.

Als dann alle Betten bezogen waren, hatten wir kurz etwas Freizeit. Mit Kennenlernspielen und einer etwas “chaotischen” Ralley bei der in mehreren Gruppen verschiedene Aufgaben gelöst werden mussten. Das Highlight war, wie die letzten Male auch, das Zeitungsschlagen. Ein bisschen gruselig wurde es, als wir spät am Abend zu einem Nachtspaziergang im Deister aufgebrochen sind. Dunkel war’s! Alle hatten aber auch ohne Taschenlampen viel Spaß.

Am Donnerstag haben wir dann intensiv an unseren SV-Projekten gearbeitet und uns durch zwei Seminare weiterbilden lassen. Morgens kamen Diana, Feline und Victoria aus dem 11. Jahrgang, um uns zu helfen. Feline und Victoria gaben für alle, die unsere Methode zur Projektplanung noch nicht kannten, einen Vortrag über alle wichtigen Aspekte. Dafür hatten die beiden Plakate gestaltet und sich ausführlich mit dieser Methode beschäftigt. Außerdem sammelten wir Ideen für Projekte, die wir dieses Schuljahr angehen wollen, neue Projekte und auch altbewährte, wie die Faschingsfeier oder die Weihnachtsmann-Aktion. Herr Franklin kam uns auch besuchen und unterstützte uns gerade bei den neuen Projektideen, ob es überhaupt möglich ist diese Projekte durchzuführen.

Wir teilten die Gruppen ein, wer sich mit welchem Projekt beschäftigen möchte. In den einzelnen Gruppen wurde viel diskutiert, wie man die Projekte verbessern kann oder durchführen sollte. Um 15 Uhr kam Herr Baumann (Vater von Kathi) zusammen mit Kathi und Regina und erzählte uns in zwei Blöcken einmal etwas darüber, wie man erfolgreich präsentiert und einmal darüber, wie man richtig diskutiert. Bei der Präsentation lernten wir zum einen etwas über unterschiedliche Arten der Präsentationsformen, und zum anderen, wie man eine Folie aufbaut. Im Anschluss und auch nach dem Abendbrot hatten wir noch Zeit an unseren Projekten weiterzuarbeiten. Zum Tagesabschluß haben wir noch ein Spiel gespielt, bei dem in neuen Gruppen Zettel im Haus gesucht und anschließend Aufgaben bewältigt werden mussten. Wir haben dabei viel Spaß gehabt. Auch Freitag vormittag konnten wir unsere Projektarbeit noch etwas fortführen, anschließend fuhren wir mit der S-Bahn wieder zurück nach Hannover.

Vielen Dank an den Freundeverein, der unsere Fahrt großzügig unterstützt hat. Ganz vielen Dank an Herrn Baumann für die beiden tollen Seminare. Ein weiterer Dank geht an Victoria und Feline, die uns noch einmal über das Projektmanagement informiert haben. Auch möchten wir uns bei Frau Angersbach und Herrn Wendland bedanken, dass sie uns immer unterstützen und uns die SV-Fahrt ermöglichen.

Maxima (10e)