Auch ein Alphorn kann Jazz

Konzert mit dem weltklasse Hornisten Arkady Shilkloper

Nach mehreren Workshops mit den Musikzweigklassen 6b und 7b sowie mit der Käthe-Concert-Band und der KKS Big Band war es dann am 30. Oktober soweit: Der weltklasse Hornist Arkady Shilkloper spielte zusammen mit den Ensembles der KKS ein Konzert in der Aula. Bemerkenswert war dabei nicht nur, dass ein Solo-Hornist von weltklasse Format in unserer Aula auftrat, sondern mindestens genauso, wie er gemeinsam mit den Schülern musizierte und diese in einer Art und Weise begeisterte, die absolut mitreißend war.

Das Konzert begann mit der Musikzweigklasse 6b, die zunächst eine Improvisation gemeinsam mit Arkady Shilkloper spielte. Es war beeindruckend, welche Klangfarben bei der kollektiven Improvisation entstanden. Nicht zuletzt das Alphorn, das Arkady Shilkloper ebenfalls perfekt beherrscht, trug hierzu bei.

Im Anschluss spielte die Musikzweigklasse 7b ebenfalls gemeinsam mit Arkady Shilkloper ein Groove-Pattern, das seinen Namen wirklich verdient hatte. Es war faszinierend, mit wie viel Freude die Schüler Arkady Shilkloper anblickten und dabei genau beobachteten, welche Anweisungen er gab. Nebenbei improvisierte er auf dem Alt-Horn, eine Kunst, der Arkady Shilkloper ebenfalls in Perfektion beherrscht.

Vor der Pause erfreute die Käthe-Concert-Band das Publikum noch mit einem wunderbaren Medley der schönsten Film-Melodien. Danach trat Arkady Shilkloper wieder voll in Aktion und spielte mehrere Stücke gemeinsam mit der KKS Big Band, wobei er auch hier wieder zeigte, dass er ausgezeichnet und sehr geschmackvoll auf dem Horn improvisieren kann.

Als fulminanter Abschluss spielten die Käthe-Concert-Band und die KKS Big Band dann noch gemeinsam ein Stück, das Arkady Shilkloper selbst geschrieben hatte. Natürlich spielte er auch hier wieder mit und zeigte erneut, dass auch ein Alphorn richtig gut Jazz spielen kann.

Es kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass dies eines der interessantesten und schönsten Konzerte war, das unsere Aula je gesehen hat. Arkady Shilkloper hat es geschafft, die Schüler in einer Art und Weise zu begeistern, die absolut ansteckend ist und daher auch sofort auf das Publikum übersprang. Wir können nur hoffen, dass solche Projekte häufiger an unserer Schule stattfinden. Und vielleicht findet ja auch das Alphorn mal wieder den Weg in unsere Schule. Wir würden uns darüber sehr freuen…

(FRÜ)