Ein jazziges Jubiläum

Konzert anlässlich des 15-jährigen Bestehens der KKS Big Band

Am 26. August fanden sich viele ehemalige Schüler unserer Schule in der Aula der KKS ein. Der Grund dafür war allerdings kein normales Ehemaligentreffen, sondern ein Jubiläumskonzert zum 15-jährigen Bestehen der KKS Big Band.

Eingeladen waren neben den ehemaligen Musikern der KKS Big Band und deren Familien auch alle anderen Wegbegleiter, Fans und Musikbegeisterte unserer Schule, so dass die Aula kurz vor Konzertbeginn bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Den Zuhörern wurde ein interessantes und spektakuläres Programm geboten, bei dem zuerst eine All-Star-Besetzung aus ehemaligen Musikern, (Instrumental-) Lehrern und weiteren Gästen zeigte, wie vielfältig Bigband-Musik sein kann. Geleitet wurde die All-Star-Band von dem berliner Komponisten und Saxophonisten Rolf von Nordenskjöld, der als Gast die Proben übernahm und die Band beim Konzert dirigierte. Natürlich wurden dabei auch einige Stücke aus seiner Feder gespielt.

Als besondere Überraschung spielten zudem einige chinesische Gastschüler auf traditionellen Instrumenten alte, chinesische Meldodien vor.

Zuletzt war dann die aktuelle Besetzung der KKS Big Band an der Reihe. Auch hier wurden neben dem aktuellen Programm einige Stücke aus der Feder von Rolf von Nordenskjöld gespielt, die er an den Tagen zuvor mit den Schüler intensiv geprobt hatte. Schnell wurde dabei klar, dass die Schüler der KKS Big Band sich in keinster Weise verstecken müssen, denn sie spielten das anspruchsvolle Programm sehr souverän und auf einem hohen musikalischen Niveau.

Im Anschluss an das Konzert konnte in lockerer Atmosphäre bei einem Getränk und Bratwurst über die gute, alte Zeit in der KKS Big Band gesprochen werden. Es war spürbar, dass alle Schüler, auch diejenigen, die bereits vor längerer Zeit unsere Schule verlassen haben, immer noch eine besondere Verbindung zur Käthe-Kollwitz-Schule und natürlich insbesondere auch zur KKS Big Band verspüren.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend voll von interessanten Gesprächen, neuen musikalischen Eindrücken und guter Stimmung. Alle Beteiligten freuen sich bereits darauf, sich beim nächsten Jubiläum wieder zu sehen 😉

(Frü)

Fotos: Friedrich Soretz