Die Käthe zeigt sich sportlich…

...bei den Sommersportarten von "Jugend trainiert für Olympia"

JtfO Tennis Mädchen

Nach der erstmaligen Teilnahme im Jahr 2017 startete die Tennismädchenmannschaft der KKS in diesem Jahr mächtig durch. Im Bezirksvorentscheid gegen die Humboldtschule zeigte unsere neuformierte Mannschaft eine tolle Leistung und qualifizierte sich für die Bezirksentscheidung.

Bei unglaublich heißen Temperaturen machten es Vanessa, Julinka, Sofia, Elli, Elanur und Annika auf der Tennisanlage von Hannover 78 in den Einzeln noch spannend (Zwischenstand 2:2). In den dann ausstehenden Doppeln ließen sie ihren Gegnerinnen keine Chance und errangen beide Siege. Somit ging der Sieg der Bezirksvorentscheidung verdient mit 4:2 an die KKS.

Beim Bezirksentscheid auf der Tennisanlage in Hannover-Wülfel erreichte die KKS-Mannschaft einen zweiten Platz und schied leider vor der Landesentscheidung aus diesem Wettbewerb aus. Allerdings war der Gegner, die KGS Hemmingen, auch übermächtig – gespickt mit Mädchen, die im nationalen „Tenniszirkus“ weit vorne mitspielen. Es gab also keinen Grund die Köpfe hängenzulassen, obwohl die Niederlagen teilweise deutlich ausfielen. Alle Spielerinnen kämpften tapfer bis zum Schluss.

Für die nächste Periode im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ fehlen unserer Tennismannschaft noch talentierte Mädchen und Jungen (Jahrgänge 2004-2007), die im Verein der gelben Filzkugel hinterherjagen. Interessierte Schülerinnen und Schüler melden sich bitte bei ihren Sportlehrern.

JtfO_Tennis_2018_verdeckt

(SIN)


JtfO Triathlon Mädchen und Jungen

Zum dritten Mal in Folge hat die Triathlon AG am „Jugend trainiert für Olympia“ Landesfinale teilgenommen. In diesem Jahr fand der Entscheid wieder in Wingst statt. Deshalb reisten die KKS-Athletinnen und Athleten bereits einen Tag früher an und wurden dabei von Fin (Jahrgang 12) und Herrn Tessnow begleitet.

Angekommen in Wingst wurden schnell die Zelte aufgebaut, Nudeln gegessen und im Anschluss die Lauf- und Radstrecke inspiziert. Danach hieß es auch schon „schlafen gehen“, denn der Wettkampftag begann für die „Trias“ bereits um 6 Uhr.

Zelte abbauen, schnell gefrühstückt und dann ab zum Wettkampfgelände. Der Check-In in die Wechselzone startete um 8 Uhr, die Wettkampfbesprechung um 8:45 Uhr und der Start der Mädchen war um 9 Uhr. Dieser straffe Zeitplan ließ wenig Freiraum für ein ausgiebiges Aufwärmprogramm und so mussten ein paar Kraularmzüge im kühlen Freibadbecken für Lenja (7a), Caroline (7b), Jula (7d) und Annika (7b) ausreichen. Nach einem durchwachsenen Schwimmen konnten die vier Mädchen aber in den beiden folgenden Disziplinen (Radfahren und Laufen) überzeugen und zum Hauptfeld aufschließen.

Kurz darauf durften dann auch die Jungen Carlo (7c), Bent (7c), Jarvis (6a) und Jeppe (6a) ins Wasser.

Besonders Carlo überzeugte in der ersten Disziplin und wechselte mit einem geringen Rückstand zur Führungsgruppe auf das Rad. Doch diese konnte sich zum Schluss auf der anspruchsvollen Laufstrecke, welche eher an einen „Trailrun“ erinnerte, von den unseren Triathleten absetzen.

Jarvis und Jeppe lieferten sich noch einen Schlusssprint, welchen Jeppe nur knapp für sich entscheiden konnte.

Letztendlich reichte das Gesamtergebnis des KKS-Triathlon-Teams für einen zufriedenstellenden fünften Platz.

(TES)


JtfO Fußball Jungen

Gleich in drei Wettkampfklassen nahm unsere Käthe dieses Jahr bei den Fußballkreisentscheiden der Jungen teil. Trotz hohem Engagement und viel Leidenschaft schaffte es leider keine der Mannschaften, sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

Den Anfang machten unsere Jüngsten in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2004-2006). Aufgrund von kurzfristigen, krankheitsbedingten Ausfällen musste unser Team, welches fast ausschließlich aus Schülern des jüngsten Jahrgangs bestand, stark ersatzgeschwächt antreten. Schnell zeigte sich, dass an diesem Tag die Konkurrenz einfach zu stark war, sodass der große Kampfgeist alleine nicht ausreichte. Auch darf nicht vergessen werden, dass die Jungs zum ersten Mal an solch einem Turnier teilgenommen haben und wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammeln konnten.

Zwei Tage später schritt trat dann unsere älteste Mannschaft in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2002-2004) zur Tat. Aufgrund von fehlender Cleverness und einer erneut starken Konkurrenz wurden einige Spiele leider sehr knapp und unnötig verloren, was die Mannschaft letztlich daran hinderte, sich für das Halbfinale zu qualifizieren.

Zum Abschluss der Turnierserie trat unsere Käthemannschaft in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2004-2006) an. Nach einem überragenden Start mussten wir uns leider zwei Mal geschlagen geben. So standen am Ende zwei Siege zwei Niederlagen gegenüber und der Viertelfinaleinzug wurde denkbar knapp verpasst. Auch hier muss allerdings darauf verwiesen werden, dass wir mit vielen jungen Spielern angetreten sind, die den anderen Mannschaften teilweise körperlich einfach unterlegen waren.

Obwohl sich keine der Käthe-Teams für die nächste Runde qualifizieren konnte, lässt sich durchaus ein positives Fazit ziehen: Der Einsatz, die Leidenschaft und das fußballerische Können waren in jeder der Mannschaften vorhanden. Vergessen darf man auch nicht, dass die Mannschaften sich vorher nicht gemeinsam einspielen konnten, was natürlich noch erschwerend hinzukam.

(KUT)

JtfO Fußball Mädchen

Nach vielen Jahren der Abstinenz, trat endlich auch wieder eine Mädchenmannschaft bei den Fußballturnieren beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ an. Die 9 Mädchen aus den Jahrgängen 5-7 zeigten auf der Anlage des HSC Hannover tolle Spiele und verfehlten nur knapp ein Weiterkommen in den nächste Runde. Einem Sieg und einem Unentschieden standen leider auch zwei Niederlagen entgegen Diese kamen allerdings sehr ärgerlich zustande, da unsere Mannschaft immer mit nur einem Tor Unterschied verlor. Hier zeigte sich die körperliche Unterlegenheit, da einige Gegnerinnen teilweise schon 2 Jahre älter waren.

Unsere Mannschaft verkaufte sich trotzdem teuer und kann sehr stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

Im nächsten Jahr werden wir mit den Jungen und Mädchen wieder angreifen! Dann im besten Alter, mit mehr Erfahrung und der gleichen Leidenschaft. Die Gegner sollten sich also lieber warm anziehen…