Projektmanagement an der Kaiserpfalz

Bericht über die SV-Fahrt nach Goslar

Bei 80C und 300 Höhenmetern kamen wir am Mittwoch, dem 22.11.17, in Goslar an. Nachdem wir gegessen hatten, haben wir die Koffer ausgepackt.

Viel Spaß hatten alle bei der Rallye. Sudoku, Luftballonplazen oder Schnuressen waren für viele kein Problem und führten schnell zur nächsten Aufgabe. Auch Zeichen- und Rechenkünste warfen ebenfalls in keiner Gruppe Schwierigkeiten hervor. Teamwork und Spaß standen in allen Spielen an erster Stelle.

In neuen Gruppen wurden bei „ein Apple und nen Ei“ Schokoladentafeln zu diversen wesentlich besseren Preisen getauscht. Beispielsweise wurden Gummibärchen gegen ein Lebkuchenhaus getauscht oder Tee in Zuckerstangen. Den besten Preis erhielten viele Gruppen, als sie gegen niedrigwertige Gegenstände eine Handy-Attrappe bekamen. Nach dem Abendessen spielten wir Spiele, die einige Schüler der Außenstelle organisiert hatten. Am meisten gelacht wurde von allen, einschließlich der Lehrer, beim Zeitungsschlagen. Bei „Die Werwölfe von Düsterwald“ wurden die Werwölfe erfolgreich getötet.

Nach dem Kennenlern- und Teambuildungstag am Mittwoch lag der Schwerpunkt am Donnerstag auf der Projektarbeit.

Professor Baumann, der extra für uns aus Hannover angereist ist, stellte uns vormittags eine agile Methode des Projektmanagements vor. Mit dieser Scrum-Methode haben wir dann in Gruppen am Nachmittag an anstehenden Projekten gearbeitet. Eine Pause wurde genutzt, um zu lernen, an den Projekten weiterzuarbeiten, Tischtennis zu spielen, beim Fußballspiel Lehrer gegen Schüler mitzumachen… Nach Aussage der Lehrer haben diese auch gewonnen. Die Schüler sind da etwas anderer Meinung.

Später haben wir noch einen kleinen Ausflug in die Altstadt unternommen. Auf dem Hinweg haben wir einen Abstecher zur Kaiserpfalz gemacht. Ausgepowert haben sich alle, als wir im Wettrennen nach unten gelaufen sind. Wieder in der Jugendherberge angekommen, haben wir nach dem Essen ein Spiel gespielt, bei dem kein Fleck der Jugendherberge nicht genau unter die Lupe genommen wurde. Auch die anschließende Nachtwanderung war ein großer Erfolg. Von einer kleinen Lichtung hatten wir eine großartige Aussicht. Zu guter Letzt sind wir alle im Gemeinschaftsraum unter den Tischen verschwunden, um die Lehrer zu überraschen und uns bei ihnen zu bedanken, dass sie uns diese Fahrt ermöglicht haben. Auch an dieser Stelle möchten wir uns alle noch einmal herzlich bei Frau Angersbach und Herrn Wendland bedanken, dass wir eine so tolle Zeit hatten.

Am nächsten Morgen mussten auch schon wieder die Koffer gepackt und die Zimmer geräumt werden. Nachdem alle Zimmer sauber und aufgeräumt waren, haben wir eine neue Version des Zeitungsschlagen gespielt. Auf dem Weg zum Bahnhof sind wir dann leider etwas nass geworden. Trotzdem hatten wir auf der gesamten SV-Fahrt viel Spaß. Etwas erschöpft kamen wir dann um 13:10 Uhr am Hannover Hauptbahnhof an.

SV5 neu

Vielen Dank an den Freundeverein, der unsere Fahrt großzügig unterstützt hat. Ganz vielen Dank an Herrn Baumann für das tolle Projektmanagement-Seminar. Ein weiterer großer Dank geht an Feline, Carlotta, Merle, Victoria, Katherina und Regina aus der 10B, die die SV-Fahrt super geplant haben.

Maxima Rademacher