KKS Big Band trifft… Benny Carter

13. Ausgabe der Reihe "KKS Big Band trifft" mit Swing-O-Matic

Veröffentlicht am

Am 04.11.2016 war in der dreizehnten Ausgabe von „KKS Big Band trifft…“ das Swing-O-Matic-Jazzorchestra zu Gast, das den gesamten Auftritt dem Trompeter, Saxophonisten und Komponisten Benny Carter und damit dem Kansas City Jazz widmete.

Zum Auftakt war wie immer die KKS Big Band zu hören, die sich in runderneuerter Gestalt dem Publikum stellte. Immerhin die Hälfte der bisherigen Bandmitglieder hatte im Sommer Abitur gemacht und die Band verlassen, auch drei der vier Leadpositionen mussten neu besetzt werden. Um es kurz zu machen: Die neuen Bandmitglieder schlugen sich hervorragend. Es war kaum ein Unterschied zur bisherigen Besetzung zu hören. Ein großes Lob an die Rookies.

Im zweiten Teil des Programms konnte man unter der Leitung von Helge Adam eine gekonnt swingende Bigband erleben, die stilsicher Stücke der goldenen Bigbandära, va. der Count Basie-Band, zu Gehör brachte. Zwischen den Stücken wurde in einer amüsanten Moderation mittels Augenzeugenberichten von Zeitgenossen ein Einblick in das Entstehungsumfeld dieser großartigen Musik gegeben. So erfuhr man u.a., dass die großen Jazzsolisten der Zeit sich wie Revolverhelden zu Duellen forderten und auszustechen suchten. Besonders deutlich wurde das durch die halsbrecherischen Soli des Gaststars Gerry Winters, den Swing-O-Matic mitgebracht hatte. Gerry, der u.a. Teil der Lionel Hampton- und Tommy Dorsey-Bigband war, begeisterte Musiker und Publikum. Toll, dass er während seiner Europatournee mit „Fred Wesley and the new JB’s“  noch Zeit für dieses Konzert hatte: London, Milano, Paris, Käthe-Kollwitz-Schule…

img_1777_kks-meets-swing-o-matic

Fotos: Friedrich Soretz