Triathlon-Landesfinale

Veröffentlicht am

Die Kombination der drei Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen verspricht ein abwechslungsreiches und intensives Sporttreiben, doch gleichzeitig schreckt diese  populäre und anstrengende „Mehrkampfsportart“ auch viele Menschen ab.  Nicht so die jungen Athletinnen und Athleten des KKS Triathlon Teams. Beim Triathlon-Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ belegten die  Mädchen und Jungender Käthe-Kollwitz-Schule in ihrem ersten Wettkampf einen erfolgreichen 4. Platz.

Unter der Leitung von Herrn Tessnow machte sich das 8-köpfige Team am Montagnachmittag (13.04.2016) auf zum Landesfinale ins beschauliche Wingst.

Knapp 30 Kilometer entfernt von Cuxhaven traf sich am kommenden Tag um 8 Uhr die Elite des niedersächsischen Triathlon-Nachwuchses, um den Teilnehmer für das Bundesfinale vom 18.-22.09.2016 in Berlin auszumachen.

Gestartet wurde in zwei Startgruppen in einem beheizten 50 m Becken, was bei 13 Grad Außentemperatur durchaus positiv aufgenommen wurde. Um 9 Uhr machten sich die Mädchen auf die 200 m Schwimmstrecke und schon hier zeigt sich relativ schnell, dass das Gymnasium aus Buxtehude seiner Favoritenrolle von Anfang an gerecht werden sollte. Denn die norddeutschen Titelverteidiger der vergangenen zwei Jahre legten gleich so richtig los. Doch besonders Wlada Rotar aus der Klasse 7d ließ sich davon nicht beeindrucken und schwamm souverän in der Spitzengruppe mit. Dementsprechend stieg sie auch als eine der ersten aus dem Wasser und rannte hochmotiviert in die Wechselzone zu ihrem Rad.

Kurz darauf folgten die Geschwister Xenia (8a) und Maria Reznitski (7d) ihrer Teampartnerin auf die noch sehr nasse und profilierte 3 km Radstrecke.

Mit etwas Rückstand beendete Nalin Hasso (7b) die erste Disziplin und kämpfte sich durch eine sehr gute Radleistung und einen hervorragenden 1 km Lauf wieder zurück und überquerte fast gemeinsam mit Maria Reznitski die Ziellinie. Mit einer Zeit von 22:36 min sorgte Wlada Rotar an diesem Tag für die schnellste Zeit im KKS Team.

Eine knappe halbe Stunde später war es dann auch für die Jungen soweit. Leider musste Felix Hachmann (8e) an diesem Morgen verletzungsbedingt auf den Start verzichten, aber mit Ivan Sidorkin (9a), Tom Unverricht (8e) und Jorma Krupp (8b) waren noch drei sehr vielversprechende Athleten im Rennen. Dieses stellte Ivan Sidorkin auch gleich unter Beweis und sorgte für die insgesamt schnellste Schwimmzeit an diesem Tag und sprintete als erster männlicher Starter aus dem Wasser. Er war sogar zu schnell für die Kamera 😉

Kurz darauf folgten ihm seine Teammitglieder Tom Unverricht und Jorma Krupp. Letzterer hat seine Stärken besonders im Radfahren und dementsprechend konnte Jorma Krupp die zuvor verlorene Plätze wieder gut machen und stieg nach der zweiten Disziplin im vorderen Mittelfeld vom Rad.

Als aktiver und erfolgreicher Leichtathlet konnte Tom Unverricht besonders in der abschließenden Disziplin seine Stärken ausspielen, aber schon auf dem Rad machte er Boden gut und belegte nach einer sehr überzeugenden Laufleistung mit einer Zeit von 17:13 min den 5. Platz bei den Jungen.

Insgesamt belegte das Triathlon Team der Käthe-Kollwitz-Schule den 4. Platz aller niedersächsischen Schulen und kann in eine vielversprechende Zukunft schauen. Des Weiteren gratuliert das KKS Team dem Gymnasium Buxtehude und wünscht ihnen viel Erfolg für das Bundesfinale in Berlin.

An dieser Stelle möchte sich das gesamte Triathlon Team noch beim Verein „Freunde der Käthe-Kollwitz-Schule e.V.“ bedanken, welche im Vorhinein großzügigerweise die Wettkampfanzüge der Marke Skinfit bezahlt haben. Diese werden auch bei kommenden Wettkämpfen (z.B. Altwarmbücher Triathlon am 13.08.16) zum Einsatz kommen und die Käthe Kollwitz-Schule repräsentieren.

Wenn ihr dem KKS Triathlon Team im kommenden Schuljahr beitreten möchtet und euch dann in den Jahrgängen 6-10 befindet, dann wendet euch bitte an Herrn Tessnow. Ihr seid herzlich Willkommen und wir freuen uns über eure sportliche Unterstützung!

(Tes)