Schützenfest und Kultur? Das geht!

Veröffentlicht am

Strahlender Sonnenschein und gute Laune: So kann man seit Jahren das Schützenfest am Pinkenburger Platz in Buchholz erleben. In diesem Jahr war auch die KKS Big Band dabei. Zwei Stunden Programm, das ist für das Jazzorchester der Käthe-Kollwitz-Schule normalerweise kein Problem. Diesmal kam aber ein besonderer Umstand dazu: Im Juli wird die Stadt Hannover die KKS Big Band als UNESCO-Kulturbotschafter zum International Youth Art Festival in das chinesische  Shenzhen schicken. Dort muss die Band drei 90minütige Konzerte in Konzertsälen mit bis zu 5000 Sitzplätzen präsentieren und hat natürlich den Anspruch, das überzeugend hinzubekommen. Dafür gilt es Routine zu gewinnen.

Den tapferen Buchholzer Schützen wurden also nicht nur die volksfesterprobten Stücke dargeboten, sondern eben auch zeitgenössische Werke (u.a. drei artifizielle Werke mit jeweils ca. 10 Minuten Spieldauer). Die Buchholzer zeigten sich erstaunlich aufgeschlossen und kulturaffin: Jedes Mitglied bekam noch eine Bratwurst und im Anschluss Kuchen. Die Band wurde sehr gelobt und schon für 2017 gebucht. Musikerherz, was willst du mehr?

(Thi)