Erfolgreich beim HAZ-Schreibwettbewerb

Veröffentlicht am

Mit Schwung starteten viele Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule in dieses Halbjahr und nahmen am Schreibwettbewerb der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) teil. Den zweiten Platz der Jahrgangsstufen 5/6 belegte Luka Nikolic aus der Klasse 6c der KKS. Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 sollten sich, so die Vorgabe der Veranstalter, mit dem Thema „Fremd“ auseinanderzusetzen. Erstmals waren die Teilnehmer des HAZ-Schreibwettbewerbs nicht mehr aufgefordert, fiktionale Texte einzureichen, sondern typisch journalistische Darstellungsformen anzuwenden. Die Unterschiede zwischen Textsorten wie Bericht, Interview und Kommentar wurden begleitend im Deutschunterricht erarbeitet. Im April kamen die Teilnehmer dann zur Preisverleihung zusammen. Lukas Text „Mein Heimatland ist Deutschland!“, ein Interview mit seinen in den 70er-Jahren nach Deutschland gekommenen Großeltern, kam bei der Jury gut an: Das Interview wirke sehr authentisch und überzeuge auch in der Betrachtung des Verhältnisses von Heimatland und Zuhause.

 

Erfolgreich beim HAZ-Schreibwettbewerb: Luka aus der 6c. Die HAZ berichtete ausführlich über die Preisverleihung.

 

Luka erreichte so Platz 2 – gleich nach einem Autorinnen-Duo vom Gymnasium Goetheschule und der Grundschule Goetheplatz. In der Kategorie der Jahrgangsstufen 10 bis 13 konnte KKS-Schülerin Anna Wera Wilms mit ihrem Text „Geflüchtete im Drehkreuz Hannover“ sogar den ersten Platz belegen.

(Sel)