Begeisternd und besinnlich

Veröffentlicht am

Käthe Singers, Käthe Wind Band und Käthe Concert Band gestalten eine Sternstunde in der Gethsemanekirche

Am 15.12.2015 wurde nach einem Jahr Pause wieder zur Sternstunde in die Partnergemeinde Gethsemane geladen. In der prall gefüllten Kirche wurde ein vielschichtiges Programm geboten, das alle Anwesenden in Advents- und Weihnachtsstimmung versetzte.

Die Sternstunde wurde von den erheblich umbesetzten und trotzdem gewohnt überzeugenden Käthe Singers zusammen mit den Posaunisten der Käthe Concert Band eröffnet, die zusammen mit der Gemeinde „Veni, Emmanuel“ anstimmten.

Nach diesem berührenden Einstieg begrüßte Religionslehrer Herr Wernecke die Anwesenden. In seinen unterhaltsamen und erbaulichen Ansprachen stellte er immer wieder den Bezug zur Adventszeit her und baute dabei Exponate der im Kirchraum stattfindenden Engelausstellung, die zum Teil auch von Schülerinnen und Schülern der Käthe-Kollwitz-Schule erstellt wurden, in seine Worte ein.

 

Die Käthe Singers intonierten anschließend begleitet von Jona Meixner am Bass und Herrn Tessnow an der Gitarre „21 Guns“ von Greenday, ein Song, der wie der Leiter der Käthe Singers, Herr Krome, anmerkte, auf die Salutschüsse bei Begräbnissen von US-Soldaten anspielt.

Danach erklang „Christmas Lullaby“ von John Rutter, bei dem die Käthe Singers von einem eigens von Herrn Krome dafür zusammengestellten Projektstreichorchester von Schülerinnen und Lehrern der Käthe begleitet wurde.

Nach einem weiteren Gemeindelied, begleitet von Lena Uhlmann am Klavier, war zum ersten Mal die neu formierte Käthe Wind Band unter der Leitung des neuen Musiklehrers Herrn Tessnow zu hören. In drei abwechslungsreichen Stücken (Hooked on a feeling, Radioactive und Maria durch ein Dornwald ging) überzeugte das junge Ensemble mit schönen, runden Klängen und stilsicherer Interpretation.

Das nun folgende Gemeindelied wurde von der Käthe Concert Band begleitet, die das Publikum anschließend erstmals unter der Leitung von Frau Wilkening ins Zauberland (Komposition Kurt Gäble) und in die Märchenwelt des Nussknackers (Tschaikowsky) entführte und mit „Celebration and Song“ (Robert Sheldon) begeisterte.   Dieses Auswahlorchesters bewies auch unter der neuen musikalischen Leitung, warum man stolz sein kann, wenn man die KCB-Krawatte tragen darf.

Zum Abschluss waren Käthe Singers und Käthe Concert Band zusammen mit Johann Sebastian Bachs „Jesus bleibet meine Freude“ zu erleben. Wurden die musikalischen Darbietungen jeweils mit begeistertem, jubelndem Applaus belohnt, ging man nach diesem Werk Bachs bewegt und eher still, den Gedanken Herrn Werneckes nachhängend, nach Hause. Ein wunderschöner und berührender Abend, vielen Dank an alle Mitwirkenden.

(Thi)