Paris – Stadt der Liebe, nicht des Hasses

Veröffentlicht am

 

In Paris haben am Freitagabend, dem 13. November, Terroristen an verschiedenen Stellen Attentate verübt. Mindestens 129 Menschen sind umgekommen, hunderte Menschen sind an Leib und Seele verletzt.

Unsere Schule ist durch viele Französisch lernende Schüler, durch die Frühfranzösischklasse, durch Schüleraustausche sowie durch das AbiBac eng mit unserer Nachbarnation Frankreich verbunden. Wir sind solidarisch mit den Menschen, die dort unter der Gewalt leiden. Wir trauern mit Menschen, die Angehörige und Freunde verloren haben.

Auch wir sind Menschen, die ein glückliches Leben führen wollen und dieses in Cafés, beim Sport oder bei Konzerten genießen wollen. Wir haben daher auch selbst Sorge: Die Attentate trafen nicht nur Frankreich, das gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ kämpft, sondern alle Menschen, die in Freiheit und Frieden ein glückliches Leben führen wollen. Auch wenn wir wissen, dass diese Gewalt überall ausgeübt werden kann, lassen wir uns nicht verängstigen. Wir leben umso bewusster unsere freiheitlichen Werte: Toleranz, Nächstenliebe, Solidarität.

Die Attentäter berufen sich auf den Islam. Von Muslimen aus aller Welt wird aber heftig bestritten, dass die Terroristen sich zu Recht auf ihre Religion beriefen. Der Islam ist ebenso wie das Christentum eine Religion des Friedens – wenn sie nicht mutwillig missbraucht wird. Aktuell leiden viele Muslime selbst unter islamistischem Terror. Nicht zuletzt deshalb beherbergen wir in unserer Turnhalle der Außenstelle islamische Flüchtlinge aus Afrika. Wir sind solidarisch mit den Muslimen, die ihre Religion friedlich ausleben wollen. Unsere muslimischen Mitschülerinnen und Mit­schüler sind genauso wie nichtreligiöse, christliche oder anderes religiöse Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Teil unserer Schulgemeinschaft!

Als Käthe-Kollwitz-Schule Hannover halten wir angesichts der Gewalt inne und beteiligen uns am Montag, dem 16. November um 12 Uhr an der europaweiten Schweigeminute. Wir werden versuchen dem Hass durch Liebe, Akzeptanz und Solidarität entgegenzusteuern.

Vive la liberté, vive l’égalité, vive la fraternité!

(Wer)