Ein Abend für Entdeckungen

Veröffentlicht am

Begeisternde Kammermusik aufschlussreich moderiert

Am 13.10. fanden sich abends in der Aula der Käthe-Kollwitz-Schule nicht nur zahlreiche Zuhörer der Schule ein, sondern auch Lerngruppen aus weit entfernten Teilen Niedersachsens. Anlass war ein Gesprächskonzert, in dem verpflichtende Werke für das Zentralabitur in Musik zu hören waren und vom Fachberater der Landeschulbehörde,  Herrn Dr. Volpers, moderiert wurden.

Die bestechende Idee zu diesem Konzert stammte von unserer Musiklehrerin Tanja Riedner: Da die Werke leider selten öffentlich gespielt werden, muss man eben selbst ein Konzert organisieren, um die Werke für Schülerinnen und Schüler in einer Konzertsituation erfahrbar werden zu lassen. Aber nicht nur das, Frau Riedner übernahm auch gleich selbst absolut souverän den Klavierpart. Musikalisch berührend und aufwühlend wurden der erste Satz von Ludwig van Beethovens Klaviertrio (op. 1, Nr. 3) und das komplette Klavierquintett (op. 34) von Johannes Brahms dargeboten. Das Publikum lauschte wie gebannt der wundervollen Musik. Zwischen den Sätzen erläuterte Herr Dr. Volpers jeweils das Kommende humorvoll, aber auch mit ansteckendem Enthusiasmus und leitete das Publikum so geschickt durch die Werke.

Frenetischer Applaus stand am Ende dieses besonderen Abends, der allen, die ihn erleben durften, noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Mitwirkende:
Moderation
Dr. Wolfgang Volpers
Violine I  Friederike Altenhöner
Violine II Johanna Uhde
Viola  Franziska Bouterwek
Violoncello Heidi Kinastowski
Klavier Tanja Riedner

 

(Thi)