Viele Wege führen nach Rom…

Veröffentlicht am

39 Schüler + 3 Lehrer ? Rom = viel Spaß + tolle Erfahrungen ? geniale Fahrt

rom2

Am 22.05. um 13 h ging die Fahrt los, angeführt von Frau Hatala, Herrn Elsen und Herrn Wendland.

IN OMNIA PARATUS!

rom1Und wir machten uns auf den Weg zum ICE nach München. Als wir dort am Hauptbahnhof ausstiegen, dröhnte uns der Kopf von der Lautsprecheransage: „Ich wiederhole: Alle Fahrgäste, die in den Gängen unseres Zuges stehen aber keine Sitzplatzreservierung haben, sind gebeten, jetzt auszusteigen. Die Sicherheit kann so nicht gewährleistet werden. Die Weiterfahrt ist unter diesen Voraussetzungen nicht möglich.“, welche gefühlt alle fünf Minuten ertönte. Zwei Stunden später als geplant und trotzdem gut gelaunt ging es in die Liegewagen, aus denen wir am nächsten Morgen zwar verschlafen, aber mit freudiger Erwartung in Roma Termini ausgestiegen sind.

rom3Nachdem wir unsere Koffer eine Straßenecke weiter im lieblichen Hotel Marisa geparkt hatten, ging es direkt los – mit Herrn Elsen an der Spitze.

Wir hatten ein vielfältiges Programm: ob Augustusmausoleum, Forum Romanum, Lateransbasilika, Kapitol, Circus Maximus, Pantheon, Tiber oder Ausflüge nach Tivoli und Ostia Antica – tagtäglich boten sich uns so viele sehenswerte und beeindruckende Bilder dieser geschichtsträchtigen Stadt. Jeden Tag früh aufstehen, halb acht gemeinsames Frühstück, kurzes Ausstatten mit Sandwiches im nahen Supermarkt und pünktlich um neun bereits auf dem Pflaster der römischen Gassen unterwegs, um abends tod müde nach einem langen Tag ins Bett zu fallen.

rom5Jeder hatte ein Referat vor bereitet. Viele erklärten uns, dass antike Bauwerke im Mittelalter als Steinbrüche verwendet wurden oder wegen Platzmangel immer wieder Neues darüber gebaut wurde.

Auch unsere Lateinkenntnisse kamen oft zum Einsatz auf Grund der vielen Inschriften – zur großen Freude von Herrn Wendland.

Herr Elsen kann wirklich jede Frage beantworten, und auch jede Menge Insider – Tipps bekamen wir: Wie trinkt man aus den Wasserbrunnen,ohne sich als Touri zu outen? Welche sind die besten Pizzerien und wo gibt es die besten Shoppingmöglichkeiten? Und wie überquert man auf römische Art die Straßen? (Blickkontakt aufnehmen und einfach tiefenentspannt losgehen…)

Highlights waren ganz klar das Kolosseum, der Vatikanstaat mit Petersdom, Kuppelbesteigung und die Katakomben an der Via Appia.

Und auch die Freizeit haben wir sehr genossen, während der wir Rom auf eigene Faust erkunden konnten, denn am Abend entwickelt die Stadt ihr ganz besonderes Flair…
Am 29.5 kamen wir müde, aber sehr glücklich nach Hannover zurück.
Rom bleibt uns allen als vielseitige, interessante, aufregende und wunderschöne Stadt in Erinnerung. Wir danken Herrn Elsen, Frau Hatala und Herrn Wendland für diese tolle Romfahrt, für die vielen schönen Erfahrungen!
Caro & Wera 10c