Großer Erfolg beim Musikwettbewerb bw-musix in Heide

Veröffentlicht am

Ensembles der Käthe-Kollwitz-Schule schneiden hervorragend ab.

KKS_Big_Band_Heide2015Vom 28.-31. Mai fand der musikalische Nachwuchswettbewerb bw-musix erstmals in Norddeutschland statt. Alle musikalisch ambitionierten Schulen und Musikschulen der nördlichen Bundesländer schickten ihre Ensembles nach Schleswig-Holstein. In den Kategorien Sinfonisches Blasorchester, Jazzorchester und Bläserklassen kamen annähernd 1500 junge Musikerinnen und Musiker zusammen, um sich im musikalischen Wettstreit zu messen, aber auch um sich in Workshops fortzubilden, gemeinsam zu feiern und großartige Konzerte im Begleitprogramm zu erleben. Die Käthe-Kollwitz-Schule konnte da nicht fehlen und unterstrich ihren Anspruch, die Schule mit der besten Bläserarbeit in Niedersachsen zu sein.

Die wettbewerbserfahrene Big Band der Schule konnte auch diesmal ihre besondere Qualität nachweisen. Von den maximal zu erreichenden 100 Punkten erhielt die KKS Big Band 92 und schaffte damit, nur haarscharf hinter der Baggs Big Band aus Schwerin und der Big Band aus Berenbostel (seit Jahren zwei der besten Jazzorchester Deutschlands), den Sprung aufs Podium. Die Band der Käthe-Kollwitz-Schule unter der Leitung von Michael Thiemann darf sich über 1000 € Preisgeld freuen. Mit Solistenpreisen wurden Mats Müller und Emilia Arens ausgezeichnet.

6b_Heide_SiegerfotoDieser große Erfolg wird aber noch überstrahlt vom Erfolg der Bläserklasse des 6. Jahrgangs. Unter der Leitung von Jan Frühauf gewannen die jungen Musikerinnen und Musiker nicht nur souverän ihre Kategorie, sondern erhielten mit 97 Punkten die höchste Wertung aller Kategorien. Dafür gab es ein nagelneues Drumset und große Anerkennung von allen Seiten.

Der Erfolg wurde auf der den Wettbewerb beschließenden Musikerparty ausgelassen gefeiert. „So sehen Sieger aus“ schallte es durch den Bus am nächsten Tag, auch das Schlafdefizit konnte die jungen Talente nicht bremsen. Über die Zukunft der Musik an der Käthe-Kollwitz-Schule muss man sich angesichts solcher Ausdauer keine Sorgen machen.

(Thi)