Austausch mit den USA

Veröffentlicht am

Es werden noch Gasteltern gesucht. Ein Bericht von Sören:

gasteltern_gesucht2015

Seit über 30 Jahren ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) Schülerinnen und Schülern aus Deutschland, mit einem Vollstipendium ein Schuljahr in den USA zu verbringen. Gleichzeitig kommen auch Schüler aus den USA nach Deutschland. Dafür werden noch Gastfamilien gesucht.

Unter den US-amerikanischen Stipendiaten ist zum Beispiel Kristian. Er ist 17 Jahre alt und sucht eine Gastfamilie für den Zeitraum vom 5.9.2015 bis Juni 2016. Seine Hobbies sind Fußball (er spielt selber und jobbt als Trainer) und schwimmen, er spielt in der Schulband Gitarre, interessiert sich aber auch für Theater, Computer (Programmieren) und fährt Ski und Longboard. Er hat eine Schwester und einen Bruder und freut sich auf sein Jahr in Deutschland.

Für alle Beteiligten ist der interkulturelle Austausch eine aufregende Zeit und ein unvergessliches Erlebnis. Gastfamilie kann jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den „Gast“ als Familienmitglied auf Zeit aufzunehmen – mit allen Rechten und Pflichten.

Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann (Tel.: 0228 95722-44, E-Mail: hofmann@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich .Wer im Schuljahr 2016-17 als PPP-Stipendiatin oder –Stipendiat in die USA möchte, kann sich noch bis September bewerben auf www.bundestag.de/ppp.

(Sören, 9b)