BERLIN – BERLIN, wir fahren nach BERLIN!

Veröffentlicht am

Dieser Schlachtruf ging mir sofort durch den Kopf, als ich vom Gewinn beim DB-Fußballcamp erfuhr: 3 Tage Berlin mit Training bei der HERTHA – Bahntickets, Unterbringung und Verpflegung inklusive … Herr Sinner berichtet.

Am Freitag, den 13.03.2015 ging es los: 13 Schüler und 2 Lehrer der KKS machten sich auf den Weg nach Berlin. Am Hauptbahnhof wurden wir vom Organisationsteam der Deutschen Bahn in Empfang genommen – per Bus-Shuttle ging es zum Hotel am Kürfürstendamm. Als Begrüßungsgeschenk erhielt jeder Teilnehmer eine Sporttasche, die eine komplette Fußballausrüstung enthielt. Als erstes sportliches Event wartete ein Beachsoccer-Turnier auf uns, welches wir mit großem sportlichen Ehrgeiz angingen.

Der folgende Samstag war der Tag der „Highlights“ unserer Reise: Führung durch die Jugendakademie mit Training bei Hertha BSC, Besichtigung des Olympiastadions, Bundesligaspiel Hertha BSC gegen Schalke 04 und Stadtführung durch das nächtliche Berlin!!!
Bei der Führung durch die Jugendakademie lernten wir das gigantische Trainingsareal von Hertha BSC kennen, entdeckten große Fußballer unter ehemaligen Akademiespielern (Jérôme und Kevin-Prince Boateng, Sejad Salihovi?, Manuel Schmiedebach und 200 weitere Spieler mit mindestens einem Bundesligaspiel) und trafen die Fuballlegende Klaus Fischer (Torjäger für Schalke 04 und den 1. FC Köln, Schütze des Jahrhunderttores). Das Training wurde von „Zecke“ Neuendorf (über 200 Bundesligaspiele für Hertha und Leverkusen) geleitet, welches unseren „Käthe-Jungs“ alles abverlangte.

Danach machten wir uns auf den Weg, um das Olympiastadion etwas näher kennenzulernen. Wir gingen zu Fuß durch das Marathontor in die riesige Arena, in der eine Stunde später das Bundesligaspiel gegen Schalke 04 angepfiffen werden sollte. Auf der blauen Laufbahn schlenderten wir gemütlich durch das sich langsam füllende Stadion. Der Schalkefan unter uns suchte immer wieder den Kontakt zu „seinen Fans“ im Gästeblock. Zum Abschluss des Rundgangs begaben wir uns in die VIP-Lounge, wo noch ein Treffen mit dem Schauspieler Peter Lohmeyer („Das Wunder von Bern“) organisiert war. Dieser besondere Schalke-Fan tippte selbstbewusst auf einen Sieg seiner Mannschaft. Er sollte nicht Recht behalten.

Die Partie endete (ohne große Höhepunkte) unentschieden. Es ähnelte einem Spiel unserer Roten, allerdings war die Stimmung um Längen besser.
Nach dem Spiel stärkte sich die gesamte Truppe in einem typischen 50er-Jahre-American-Diner mit allem was das Burgerherz begehrt. Zum Abschluss des Tages stand noch die „Berlin-bei-Nacht-Stadtrundfahrt“ auf dem Programm. Im eigenen Shuttle-Bus erkundeten wir das nächtliche Berlin mit vielen seiner Sehenswürdigkeiten. Der Höhepunkt der Tour war das Brandenburger Tor. Dieser Tag wird allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben.

fussballcamp2015_4Am Abreisetag stand morgens nochmals Training auf dem Programm. Die „Käthe-Jungs“ schufteten fast 2 Stunden mit den Hertha-Jugentrainern auf dem Vereinsgelände. Grundlagenausdauer, Defensivverhalten, 1:1-Situationen und Torabschluss bildeten die wesentlichen Trainingsinhalte. Müde und abgekämpft, aber um unglaubliche Erfahrungen reicher, bestiegen wir den ICE nach Hannover. Dieser Wochenend-Trip wird wohl von keinem der Teilnehmer vergessen werden. Es wird irgendwie und irgendwann immer wieder heißen: „Weißt du noch damals in Berlin…“!!!

(Sin)